Dienstag, 20. Februar 2018

Nähen mit Jerseyresten

"Jetzt fängt sie auch noch an, Socken zu nähen"
Ja!!!
Denn die Socken nach dem Schnittmuster Ringelprinzessin 
von der lieben Henrike sind so fix genäht und obendrein
 noch eine super tolle Resteverwertung.
Spätestens bei dem dritten Sockenpaar braucht man die Anleitung gar nicht mehr.
Man kann die Socken mit der normalen Nähmaschine nähen, 
was ich bei meinem ersten Paar auch gemacht habe.
Schaut mal....diese hier unten.
Aber ab dem zweiten Sockenpaar 
habe ich mir dann meine Ovi rausgeholt.
 Das ging dann super fix.
Am längsten dauert eigentlich das Zuschneiden.
Mit der Paßform war ich anfangs nicht ganz so zufrieden. 
Im Schnitmuster ist die Nahtzugabe schon enthalten.
Da waren mir meine Socken allerdings ein klein wenig zu groß,
 so dass ich die NZ dann doch weggelassen habe. 
Jetzt sitzen sie perfekt und ich trage sie auch schon fleißig.
Da werden auf alle Fälle noch so einige folgen.  
Eine tolle Resteverwertung ist übrigens auch eine Patchworkdecke.
Ich habe jetzt mal mit dem Schneiden meiner Sweatstoffe angefangen.
So werde ich jetzt gaaaaaaanz viele Quadrate sammeln
 und mir am Ende eine Decke daraus nähen.  Von der lieben Diana habe ich dieses tolle Buch
 mit jede Menge kreativer Ideen geschenkt bekommen.
Vielen Dank noch einmal dafür! 
Hier mal ein kleiner Einblick, was das Buch alles tolles zu bieten hat.
Ihr seht, mir kann nicht langweilig werden und 
meine Restekiste wird sich auch freuen.
verlinkt bei 

Donnerstag, 15. Februar 2018

Tschüß Frau Schneider

Mein heutiger Beitrag ist ein besonderer Blogpost.
Wir Ihr ja alle in der letzten Zeit mitbekommen habt,
war ich monatlich für Frau Schneider Designnäher.
Angefangen habe ich dort im September 2016.
Eine Zeit, wo es mir persönlich nicht gut ging
 und ich auf Grund dessen nicht viel das Haus verlassen habe.
Das war auch der Grund, warum ich mich im Stoffladen
 in der Schönhauser Allee als Designnäher beworben habe.
Der Aufruf dafür kam für mich zu diesem Zeitpunkt wie gerufen.
Ich hatte also alle vier Wochen einen Grund, 
das Haus zu verlassen und mich auf eine kleine Reise zu begeben.
Ja, ich fahre mit den Öffentlichen knapp eine Stunde dort hin,
 da ich am ganz anderen Ende von Berlin wohne.
Die "Mädels" dort im Laden sind allesamt super nett und 
es entwickelte sich mit der Zeit wie so eine kleine Freundschaft.

 NÄHEN VERBINDET!

Ich holte nicht nur meinen Stoff zum Vernähen ab,
 sondern nahm mir auch jedesmal die Zeit
für einen Plausch.
 Oft wurden aus ein paar Minuten dann eine ganze Stunde.
 
Im Dezember erfuhr ich dann,
 dass der Stoffladen im März geschlossen wird.
Was für eine traurige Nachricht!
Ich konnte es kaum fassen.
Gar nicht mal wegen dem Designnähen.....
ich bin traurig, dass ich nun nicht mehr alle
 vier Wochen zu einem Pläuschchen 
zur Schönhauser Allee fahren werde. 
 
Somit ist das heute meine letzter Post 
als Designnäherin für Frau Schneider.
 
Vernäht habe ich diesmal den
 Biosommersweat Blonder beere von lillestoff.
Das Schnittmuster für mein Kleid ist das shirt-nr1
von leni-pepunkt verlängert als Kleid 
und mit einen "rangebastelten" Kragen.
Für die Armbündchen und auch dem Innenkragen
 habe ich einen schwarzen Biojersey verwendet.
 
 Der Kontrast mit dem Schwarz gefällt mir richtig gut.
An dieser Stelle möchte ich mich bei dem
 Stoffladen Frau Scheider ganz herzlich
 für das aufgebrachte Vertrauen bedanken. 
Es hat mir die vielen Monate über sehr viel Spaß gemacht.
Ich werde Euch vermissen!!! 
Meine über die Monate gesammelten Schilder
 werde ich als kleine Erinnerung aufheben.
 
So, und für diejenigen unter Euch,
 die vielleicht noch ein paar schöne Lillestoffe shoppen möchten.
Seit dem 10.Februar gibt es im Laden und auch
 im Onlineshop frau-schneider  
30 Prozent Rabatt auf alle Stoffe. 
verlinkt bei 
 

Mittwoch, 7. Februar 2018

Rosen-MAelice

Kennt Ihr das auch?
Ihr näht Euch ein Teil nach einem neuen Schnittmuster und
 schon beim Nähen
 spuckt Euch das nächste Stück davon im Kopf umher?
So erging es mir bei meiner ersten MAelice.
Nur musste jetzt noch ein passender Sweat gefunden werden 😉
Fündig geworden bin ich dann bei myo-stoffe.
Ich steh normalerweise überhaupt nicht auf Blumenmuster, 
aber bei diesem Rosensweat 
in navy/ grau konnte ich dann doch nicht wiederstehen.
 
Ich finde auch, dass man die Rosen 
erst auf den zweiten Blick sieht, oder?
Bei Snaply hatte ich mir dann diese 
tollen Strickbündchen in senf von Hamburger Liebe bestellt.
. Erst hatte ich so meine Bedenken, ob das überhaupt passt.
Aber jetzt, wo mein Hoodie fertig ist,
 finde ich den Kontrast richtig gut.
MAelice ist ein unglaublich toller Hoodieschnitt mit der Falte im Vorderteil.
Und ich habe jetzt einen neuen Lieblingspulli mehr in meinem Kleiderschrank.
verlinkt bei 

Dienstag, 6. Februar 2018

Tessa

Letztes Jahr hatte ich mir schon diese kleine Umhängetasche
nach dem Schnittmuster Cambag Tessa
von der lieben Theresa aka crearesa genäht.
Anfangs hat meine Tasche eigentlich nur rumgehangen,
 aber in letzter Zeit habe ich sie dann doch öfter genutzt.
Da aber das Taschendesign mit der Kamera 
nicht unbedingt zu allem passt,
 habe ich mir jetzt noch ein "neutrales" Täschchen genäht. 
Dazu hatte ich mir braunes Kunstleder bei snaply bestellt.
Beim Nähen kam es mir dann allerdings doch zu eintönig vor, 
und ich entschied mich auf der Vorderseite für eine Teilung .
Dafür verwendete ich das Kunstleder in kupfer.
Passend dazu habe ich auch das
 kupferfarbenes Taschenzubehör von snaply verwendet.
Und diesen metallisierten Reißverschluss. 
Für meine hintere Reißverschlusstasche und
 auch das Innenfutter habe ich einen "Urlaubmitbringsel - Stoff"
 aus dem joann Store in Las Vegas vernäht.
 Blau und Braun - eine tolle Kombination, wie ich finde.
Der Taschenschnitt gefällt mir in seiner Schlichtheit sehr, sehr gut.
Nur leider wollte meine Nähmaschine nicht so richtig das Kunstleder nähen.
 Da hatte ich so meine Problemchen.Trotz Ledernadel und trotz Roll- und Gleitfuß.
 Sicherlich sieht man es nicht auf den ersten Blick, 
aber mich störts schon ein wenig.
Genäht habe ich übrigens die Größe 2 + jeweils 1 cm Nahtzugabe.
Ich weiß, die NZ ist im Schnittmuster schon enthalten,
 aber ich wollte mein Täschchen einen kleinen Ticken größer haben.
 Das ist jetzt für mich die perfekte Größe.
 Es passt Portemonnaie, Handy, Schlüssel und 
sogar noch meine Sonnenbrille rein. 
 

Donnerstag, 1. Februar 2018

Daxi gestreift

Auf Daxi1 folgt nun Daxi2😉
Aber eigentlich ist das nicht richtig.
 Denn diesen Hoodie hatte ich als Ersten genäht.
Nur hatte ich immer noch keine Fotos für einen Blogbeitrag.
Aber jetzt!!!
Vernäht habe ich für meinen Daxi einen 
Alpenfleece in Senfgelb mit absoluten Kuschelfaktor.
Bestellt hatte ich mir den Stoff vor längerem bei alles-fuer-selbermacher.
Nun hat er auch endlich seine Bestimmung gefunden.
Für einen Kuschelhoodie ist der Alpenfleece einfach perfekt.
Schaut mal hier, der Stoff hat eine kuschelweiche Innenseite in senfgelb.
Da ich einige graue Langarmshirts in meinem Kleiderschrank habe,
 lässt sich mein Daxi auch super damit kombinieren.
Toll finde ich an dem Schnittmuster das gebogene Bündchen auf der Rückseite.
Da ich nur einen Meter von dem Alpenfleece hatte,
 konnte ich meinem Innenkragen nicht im Bruch 
zuschneiden und habe somit eine Naht.
 Die fällt allerdings auch gar nicht auf, wenn man es nicht weiß.

verlinkt bei