Mittwoch, 24. Mai 2017

Punta Yarn

Kennt Ihr schon die tolle Aktion von Petra alias pepelinchen???
Jeden Monat gibt es einen Stoff zu einem besonders kleinen Preis,
 woraus sich jeder etwas nähen kann und dann bei Petra verlinkt.
Bei der zweiten Aktion gb es diesen Ringel-Viscose-Jersey in navy- white.
 Wahlweise in kleinen und mittleren Streifen.
Ich habe mir gleich beide Stoffe geordert.
Genäht habe ich mir daraus ein Kleid.
Das Oberteil ist das Frühlingsshirt von lillesolundpelle.
 
Mir gefällt besonders die Passe mit den überschnittenen Schultern.
Dabei habe ich die hintere nicht im Bruch zugeschnitten. 
Nicht weil ich nicht genug Stoff hatte....nein. 
Ich wollte unbedingt die Covernaht, 
die ich auch am Ärmelabschluß und am unteren Saum habe,
 hier noch einmal mit aufgreifen.  
Den Ausschnitt habe ich mit einen Beleg versäubert. 
Diese Variante gefällt mir im Moment sehr.
Und weil mein Kleid auch einen maritimen Charakter bekommen sollte,
 gab es zusätzlich noch einen Plott. 
Im Schnittmuster hat das Shirt lange Ärmel. 
Da es aber ein Sommerkleid werden sollte,
 habe ich das einfach mal abgeändert
 und die Ärmel dabei auch ein klein wenig verbreitert.
Das Shirt habe ich dann zum Kleid mit dem Schnittmuster
 Else von schneidernmeistern  verlängert.
Der Viscose-Jersey Punta Yarn ist ein etwas festerer Jersey.
 Dank der Viscose fällt er aber locker und leicht.
Mein Kleid wandert heute zu Petras Linkparty 
verlinkt bei 
memademittwoch 
und 
afterworksewing 

Donnerstag, 11. Mai 2017

Stileganto

Kennt Ihr schon die neuen Modal Jerseystoffe von Lillestoff?
Nein!
Ich bis vor kurzem auch nicht. 
Ich hatte hier und da etwas davon im Netzt gelesen.
Aber den Stoff mal in der Hand zu haben,
 zu fühlen ....das ist etwas ganz anderes.


 
 Modal ist unglaublich weich und sehr angenehm auf der Haut
 und hat auch einen tollen Fall.
Ihr seht also, ich bin voll begeistert.
Zum Designnähen habe ich von Frau Schneider
den tollen Modal Stileganto designed by
Susanne Ida Schiegl / raxn für Lillestoff erhalten.
Stileganto - was für ein toller Name!!!
Ich mag ja einfache grafische Muster sehr.
Genäht habe ich mir aus dem Stoff eine ganz schlichte Else
 von schneidernmeistern mit dreiviertel Ärmel. 
 
 Den Halsbeleg habe ich dabei ein wenig verkleinert. 
So liegt er auch richtig gut an.
Tja....und nun kommen wir zur Länge meiner Else...
Beim Abstecken meinte doch mein Mann, 
er würde die Länge so, wie sie ist, lassen. 
Aha!
Da ich aber immer nur Kleider und auch Röcke trage,
 die kurz über dem Knie enden, war ich mir doch ein wenig unsicher.

Letztendlich habe ich aber nichts mehr abgeschnitten
sondern den Saum nur noch einmal 
 umgeschlagen und abgesteppt.
.
Ob ich es jetzt so lasse.....eine schwierige Frage!
So richtig kann ich mich noch nicht damit identifizieren.
Ich werde sehen.....
Abschneiden kann ich es in jedem Fall dann immer noch😉
Mit meiner Rückenansicht verabschiede ich mich heute 
und schaue dann erst einmal bei Rums
vorbei, was die anderen so schönes genäht haben.
*Werbung* Designnähen für Frau Schneider GmbH

Donnerstag, 4. Mai 2017

Carbon Flexfolie

Heute möchte ich Euch meinen neuen Rucksack,
 oder man sagt ja eher Turnbeutel dazu, 
vorstellen.
Vor kurzem hatte die liebe Sandra von kreativmanufaktur bayern
einen Aufruf in der Facebook- Probeplottergruppe
 von SILHOUETTE LOVE gestartet, Ihre Carbon Flexfolie zu testen.
Ich bekam also diese schillernde Carbonfolie in silber und 
überlegte mir, was ich damit Schönes machen kann.
Meine Wahl fiel auf die Mandala-Blume aus dem Silhouette-Love-Shop.
 
Hier meine Schneideeinstellungen:
 Mein Messer hatte ich auf 2, die Geschwindigkeit auf 2 
 und die Dicke auf 14. 
Gepresst habe ich mit der Happypress bei 160 Grad 10 Sekunden,
 heiß abgezogen und nochmal für 10 Sekunden nachgepresst. 
 Ich bin von der Folie total begeistert.
 Die tolle Carbonfolie ist bei der Kreativmanufraktur Bayern in 3 Farben erhältlich.
 Gold, Silber und Grün.
Meine Mandala Blume hat auch einen super Platz auf meinen
 genähten Rucksack/ Turnbeutel gefunden.
Ich wollte ihn erst ohne Innenfutter nähen, 
habe mich aber wegen einer zusätzlichen Tasche
 für Schlüssel und Handy
 dann doch dafür entschieden.
Der Außenstoff ist übrigens vom Möbelschweden
 und der graue, sowie der gestreifte von stoffundstil.
Für den Boden habe ich schwarzes Nappaleder verwendet. 
Meine Ösen habe ich mit der Prymzange angebracht.

verlinkt bei 
Die Plotterdatei " Mandala- Blume" von Silhouette Love
 und die Carbonfolie von Kreativmanufaktur Bayern
 wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 25. April 2017

meerweh

Seit einiger Zeit bin ich bei der lieben Sandra Wirtz
 vom Shop silhouette-love Probeplotter.
Und seit Samstag gibt es nun auch die neue Plotterdatei "Hello Ocean"
Für die tollen maritimen Motive habe ich mir eine Strandtasche genäht.
Zur Plotterdatei gehören unter anderem der tolle Leuchtturm,
ein Anker, ein Seestern, eine Muschel, ein Vogel 
und das schöne kleine Bötchen. Insgesamt sind es 12 Motive.
Perfekt also für eine Strandtasche.
Mein Grundgerüst für die Tasche ist dafür die Chobebag von ellepuls.
Den gestreifte Außenstofff, sowie den hellgraue Innenstoff
 hatte ich mir letztens bei stoffundstil gekauft.
Für den Boden habe ich wieder das gelbe Leder aus meinem Fundus gewählt.
Ich hatte ihn schon für meine Sommer- Packs- Ein -Tasche vernäht
 und der Rest hat jetzt noch ganz genau gereicht.
Eine Außentasche für mein Handy und Schlüssel musste natürlich auch sein.
Dafür reichte gerade noch ein Rest von
 dem schönen Ankerjeansstoff.
Oben habe ich an jeder Seite jeweils zwei Ösen angebracht 
und duch diese dann mein dickes Kordelband durchgezogen. 
Knoten rein und dann noch mal mit Stoff umwickelt.
Die Schrift mit meerweh habe ich mir selber erstellt. 
Hach, ich bin ganz begeistert von meiner neuen Strandtasche!
Jetzt muss nur noch der Sommer kommen!!!
Schaut mal in Sandras Shop vorbei, 
dort gibt es noch jede Menge tolle Plotterdateien.
verlinkt bei 
taschen und taeschchen
maritimes und meer 

Die Plotterdatei " Hello Ocean" von Silhouette Love
 wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Donnerstag, 20. April 2017

Chill mal

Im Dezember gab es bei leni-pepunkt für kurze Zeit das Schnittmuster 
für die Chill- Jacke for free und die Jacke 
ist seitdem ein absolutes Lieblingsteil.
 Die Chill- Jacke ist ruckizucki genäht.
Eigentlich dauert das Zuschneiden am Längsten.
 Denn danach werden nur noch die Schulternähte geschlossen,
 die Ärmel eingenäht und dann die Seitennähte zusammengenäht.
Fertig ist die Jacke.
 
Im Ebook gibt es eine Anleitung, wie die Ränder 
wunderbar versäubert werden können.
 In meinem Fall habe ich die Kanten einfach so offen gelassen.
 
 Den gestreiften Biobündchenstoff in petrol/ white hatte ich mir
 im vergangenen Jahr im Stoffgeschäft
 bei Frau Schneider gekauft.
 Ich mag ja so einen maritimen Look immer sehr.
 Zusätzlich habe ich mir noch zwei Taschen aufgenäht.
 Und gestern habe ich nun meine Lieblingsjacke
 zwischen zwei Regenschauern auch endlich einmal fotografiert.
 Ich finde, das klappt auch schon ganz gut 
mit meinem Stativ und dem Selbstauslöser.
 Machts gut!
verlinkt bei 
Rums 

Dienstag, 18. April 2017

Cambag Tessa

Auf Instagram gab es letzten Dienstag einen Instanähabend.
Was das ist?
Tja, das ist ein virtuelles Treffen, wo alle an einem Abend das gleiche Projekt nähen
und dann Ihre Fotos mit einem Hashtag auf Instagram verlinken .
Diesmal haben Sonia von bysoneken und Miriam von mecki_macht 
 zu einem Nähabend für die Cambag Tessa von CreaResa 
einen Aufruf gestartet. Zugeschnitten waren meine Teile schon, 
aber ich wußte nicht so genau, ob es auch meine Zeit zu läßt.
Deshalb habe ich mich erst ganz kurzfristig für diesem Nähabend entschieden.
Taschen habe ich ja eigentlich schon zur Genüge, aber so ein kleines Täschchen
 fehlte mir doch tatsächlich noch in meiner Sammlung. 
 Ich entschied mich bei meiner Cambag für die Größe zwei und suchte erst einmal
ein paar Materialien aus meinem Fundus dafür zusammen. Fest stand,
dass die Vorderseite aus dem Canvas mit der aufgedruckten Kamera sein sollte.
Auf dem Druckworkshop, ich hatte hier schon einmal davon berichtet, druckten wir, 
was das Zeug hielt. Leider hatten nicht alle genügend Stoff dabei. 
Deshalb gab ich der lieben Miri von meinem Canvas etwas ab.
 Als Dankeschön erhielt ich ein Stück mit einer aufgedruckten Kamera. 
Vielen Dank noch einmal dafür!!!
Das Stück hatte die richtige Größe für meine Vorderseite. Für die anderen äußeren
 Teile zerschnitt ich einen ausrangierten grünen Rock und für das Innenfutter gab es
 dann den grauen Baumwollstoff mit den Punkten.
Es konnte also los gehen.
Leider habe ich mir die Nähanleitung voher nicht so genau durchgelesen und 
bügelte deshalb mein Vliesline nicht, wie vorgegeben auf den Oberstoff, 
sondern auf das Futter.
Naja, letztendlich hat es aber auch so alles gut geklappt.
 Das Ebook ist super gut beschrieben und Theresa gibt auch 
zusätzlich noch viele hilfreiche Tipps.
Hier kommen nun ein paar Fotos von der Entstehung meiner Tasche.
Angefangen habe ich mit dem oberen Reißverschlussteil der Tasche. 
Danach ging es weiter mit dem Reißverschluss- Außenfach.
Für das Annähen des Reißverschlusses habe ich Stylefix benutzt.
Der Stoff von der Reisverschlusstasche schaut ein wenig herraus. 
Das mag ich immer sehr.
Hier bringe ich die Laschen mit dem D- Ring für den äußeren Ring an.
Die zusammengenähten Teile des äußeren Ringes werden noch einmal knapp abgesteppt. 
Dafür habe ich meinen Kantennähfuß eingesetzt.
Hier habe ich den äußeren Ring schon an ein Vorderteil genäht. 
Die Teile hatte ich zuvor mit Wonderclips fixiert.
 Vor allem an den Rundungen musste man genau aufpassen, dass nichts verrutscht.
Zum Schluß wird der Futterstoff per Hand eingnäht.
 Das kam für mich natürlich völlig überraschend.
WAS??? PER HAND???
Ich hasse das ja wie die Pest 😕 
Aber soooooooo schlimm war es dann nun auch wieder nicht und 
hat am Ende auch ganz gut geklappt. 
Das Ergebnis entschädigt für die letzte Hürde
und ich freue mich sehr über meine fertige Cambag.
Ein tolles kleines Täschchen für einen Spaziergang, Kinobesuch oder fürs Konzert. 
Vielen Dank Miriam und Sonia für diesen tollen Nähabend.
Es hat echt Spaß gemacht und ich war beeindruckt, wieviele schöne,
 aber auch unterschiedliche Cambags doch entstanden sind. 
NÄHENVERBINDET
verlinkt bei