Mittwoch, 22. November 2017

Frau Nora

....die Rede ist von
 dem lässigen Oversize-Stehkragenshirt
 von hedinaeht.
Schon oft auf verschieden Blogs bewundert. 
Jetzt habe ich mir auch so ein Shirt genäht.
Dieser Sweat lag schon eine Ewigkeit in meinem Schrank. 
Das war mal so ein klassischer Fehlkauf im Internet. 
Die Farbe war überhaupt nicht meins.
Meine Tochter hat ihn dann für mich eingefärbt.
Der Stoff hat die Farbe auch super angenommen und 
dieses Blau gefällt mir jetzt wesentlich besser.
Nach dem Zuschneiden von Frau Nora habe mir noch
 Punkte mit Veredelungsfolie aufgepresst.
Das Ergebnis gefällt mir richtig gut.
Die kupferfarbenen Folie habe ich zuvor ein bisschen zerknüllt.
 Dadurch entsteht ein toller Vintageeffekt.
Das Kragenshirt ist super easypeasy schnell genäht.
 
Am Besten eignen sich dafür Stoffe mit etwas Stand, 
wie auch hier der Sweat.
Den Schnitt finde ich an und für sich toll,
 nur bin ich mit meiner Version nicht ganz so glücklich.
 Der Sweat ist nicht ganz so dehnbar und ich finde 
der Kragen steht ein wenig zu weit hoch. 
Falls es noch eine zweite Frau Nora geben sollte, 
werde ich den Schnitt dann ein wenig anpassen.

Mittwoch, 15. November 2017

Mandalatatoo

....so heißt der tolle Bio- Sommerjersey 
designed by susalabim
für lillestoff, den ich für frau-schneider
vernähen durfte.
Ein tolles Blau mit ganz feinen senkrechten goldenen Nadelstreifen,
 die eigentlich ganz winzige Punkte sind.
 
Den Stoff gibt es als Rapport.
Und es hat mich diesmal schon einige Überwindung gekostet,
 den Stoff anzuschneiden.
Man muss sich vorher schon Gedanken machen, 
wo alles nach dem Nähen sitzen soll und ganz genau überlegen, 
wie man die einzelnen Schnittteile hinlegt.
Als Schnittmuster habe ich wieder das Shirt Nr1 genäht, 
da ich keine Experimente mit dem tollen Stoff wagen wollte. 
  Da der Stoff durchgefärbt ist,
 konnte ich die Rückseite auch super für meine Bündchen verwenden.

Hier hat es doch wieder tatsächlich
 unser Kater Oscar geschaft, mit auf`s Foto zu kommen 😉
verlinkt bei 
bio-stoff-linkparty 
ich näh bio 
memademittwoch 
afterworksewing 
Rums 
lillelieblinks 
 *Werbung* Designnähen für Frau Schneider GmbH

Dienstag, 14. November 2017

Blätterdruck

Letzte Woche hatten wir hier noch einmal schönes Wetter.
 Ja, so richtig mit Sonnenschein.
Perfekt für einen Spaziergang in Bad Saarow mit anschließendem Essen gehen.
Manch einer findet vielleicht Bad Saarow spießig.
Uns gefällts immer sehr dort.
Es ist ein wenig wie Urlaub.
In der Plantanenstraße kam mir dann auf einmal die Idee, 
ein paar von den tollen Blättern aufzusammeln. 
Ich wollte schon immer mal so einen Blätterdruck mit Textilfarbe ausprobieren.
Getestet habe ich es dann auch erst einmal mit der grüner Textilfarbe
auf ein paar Probestöffchen.
Und das Ergebnis hat mir auch so super gefallen, 
dass ich mit der grünen Textilfarbe
 einen etwas in die Jahre gekommenden Tischläufer mit Blätter bedruckt habe.
 Leider habe ich davon gar kein Foto gemacht. 
Mit der kupferfarbenen Textilfarbe habe ich dann einen schwarzen Stoff
 vom Möbelschweden bedruckt. 
Vorher hatte ich mir den Stoff schon
 für zwei verschieden große Kosmetiktäschchen zurecht geschnitten.
 Das Ergebnis gefällt mir einfach super.
und es hat auch riesen Spaß gemacht.
Jedes Blatt sieht anders aus.
Ich hätte am liebsten alles mit Blätter in kupfer bedruckt :-))
Zwischendurch kam mir dann aber noch die Idee,
 die Blätter auch mal auf Papier zu drucken.
Wie Ihr seht, hat auch das super funktioniert.
 
Da ich von dem schwarzen Stoff noch ein gutes Stück übrig hatte,
 habe ich dann auch ein Kissen genäht und dieses bedruckt.
verlinkt bei 


Mittwoch, 8. November 2017

green is the new black

Kurz vor unserem Urlaub im September kam 
ein Überraschungspaket von lillestoff  bei mir an.
Zum Vorschein kam dann dieser grüne Stoff.
Ich muss erhrlich gestehen,
 ich war im ersten Moment etwas sprachlos.
GRÜN
Das ist ja eigentlich so gar nicht meine Farbe.
 Aber gut, im Stoffladen von frau-schneider
bekomme ich auch ab und zu einen Stoff, 
den ich mir nicht unbedingt selbst ausgesucht hätte.
und wenn dann dieser besagte Stoff vernäht ist, 
bin ich immer wieder überrascht, 
wie gut mir dann das genähte Kleidungsstück gefällt.
 So erging es mir auch bei diesem geometricgreen
 Allerdings fehlte dann nach Fertigstellung bei meinem Shirt noch das gewisse Etwas.
Nach einigen Überlegungen, kam ich dann zu meiner Idee mit dem Spruch.
"Green is the new Black"
 Die kupferfarbene Veredelungsfolie passt doch einfach perfekt, 
findet Ihr nicht auch?!?
 So gefällt mir nun auch mein Shirt und wird sehr gerne getragen.

Donnerstag, 2. November 2017

Raglanelse

Für die Elsenherbst Linkparty bei der
 lieben Monika aka schneidernmeistern
ist es jetzt leider schon zu spät.
Aber das macht nix.
Dann zeig ich Euch meine neue Raglanelse
heute hier auf dem Blog.
Die Else habe ich ja schon viele Male genäht.
 Als Kleid und auch als Hoodie.
Ich mag den Schnitt sehr. 
Vor allem die Kapuzenvariante.
Jetzt hat Monika den Schnitt der Raglanelse raus gebracht.
Raglanärmel finde ich richtig toll!!!
Somit brauchte ich natürlich auch das Schnittmuster.
( Obwohl ich ja schon soooooo viele habe und
ich mir eigentlich kein Neues mehr kaufen wollte) 
Aber so ist das mit den guten Vorsätzen...
Von frau-schneider habe ich den tollen Sommersweat
 Branches von lillestoff erhalten.
Übersetzt heißt das übrigens Geäst.
Ich mag den grauen Stoff mit den Ästen sehr.
 
Passend dazu als Kontrast habe ich noch einen senfgelben Jersey erhalten.
Den habe ich für die Innenkapuze, 
den Bündchen und auch noch an den Taschen vernäht.
 Die Taschen sind übrigens nicht im Schnittmuster enthalten.
 Die habe ich mir alleine " dazugebastelt".
 
Durch die Abnäher auf den Schultern 
erhält die Raglanelse eine richtig tolle Passform.
Der Schnitt hat auf alle Fälle Suchtpotential 😉
 *Werbung* Designnähen für Frau Schneider GmbH

Mittwoch, 1. November 2017

Blätterwirbel mit Volar

Eigentlich war es rein zufällig, dass ich an einem Samstag 
zum Stoffladen gefahren bin.
 Aber somit habe ich es das erste Mal geschafft,
 auch mal einen Blick in die Kilo- Kiste 
von frau schneider zu schauen.
 Ich habe sogar einen tollen Stoff gefunden!
Und das für keine drei Euro 😊
 Der dunkelblaue Modal mit den vielen Blättern 
ist ein Stoffdesign von Toni aka  
 Genäht habe ich mal wieder meinen Lieblingsschnitt 
 Da der Stoff keine B Ware, sondern sogar C- Ware ist,
 hat er auch so einige Macken.
Dieser hatte einen ca. 20 cm langen Riss quer an der einen Seite.
 Deshalb musste ich auch meine Ärmel ein wenig stückeln.
  Aber....wer es nicht weiß, dem fällts auch überhaupt nicht auf!
 Der leichte Modal trägt sich echt toll.

Dienstag, 31. Oktober 2017

Platzdeckchen aus Tafelstoff

Die Idee, Tafelstoff zu vernähen schwirrte mir schon länger in meinem Kopf herum.
 Und da ich noch einen Gutschein von modulor hatte, 
kaufte ich mir nun auch endlich welchen, um meine Idee auch umzusetzen.
In meinem Fundus hatte ich noch roten Filz zu liegen.
Den benutze ich als Unterstoff, da der Tafelstoff alleine zu dünn gewesen wäre.
Tafelstoff ist ürbigens ein weicher Baumwollstoff 
mit einer Tafelbeschichtung auf der Oberseite.
Er ist sehr weich und läßt sich dadurch auch super vernähen.
Den Tafelstoff habe ich mit einem Zick- Zack- Stich auf den Filz genäht,
 wobei ich am Rand 0,5 cm Platz gelassen habe.
Der Tafelstoff von der Firma halbach hat eine Breite von 50 cm,
so habe ich ihn auch so gelassen.
 
Ich hatte mir passend dazu zum Beschriftn bei Modulor 
auch einen weißen Edding-Kreide-Marker gekauft.
Aber nach einiger Internetrecherche bin ich zu dem Entschluss gekommen, 
diesen nicht auf dem Tafelstoff anzuwenden.  
Ich hatte einfach Angst, dass er sich nicht mehr wegwischen läßt. 
Die Beschriftung habe ich mit ganz normaler Tafelkreide gemacht.
 Diese ließ sich auch wieder rückstandslos entfernen.
 Den ersten Einsatz hatten dann unsere neuen Platzdeckchen
 an einem gemeinsamen mexikanischen Abend. 
Neben Guacamole, Tomatensalsa, Knoblauchdip gab es auch
 einen vegetarischen Taco Salat. Das Rezept dafür habe ich auf 
dem Blog von veganheaven gefunden. 
 Und das Rezept von den Tortilla-Fladen habe ich vom Blog leckerundco.
Bei der Beschriftung: bona apetita
 habe ich mich auf die Schnelle ein wenig vertan.
Da die Gäste schon im Anmarsch waren, ich aber auch schnell noch
ein paar Fotos vom gedeckten Tisch machen wollte,
 bin ich kurioserweise auf meinem Handy 
statt auf Spanisch auf Esperanto gelandet.
Es ist jedenfalls auf keinen Fall falsch geschrieben.
Esperanto es ist eine leicht erlernbare Kunstsprache, 
die dazu entworfen wurde, sich überall auf der Welt zu verständigen. 
Sie wird auch als Plansprache bezeichnet.
 Jetzt im Nachhinein finde ich es ganz witzig und habe 
mich darüber mal ein wenig belesen.
verlinkt bei