Mittwoch, 22. März 2017

Timpe Tee und Impressionen vom Nähcamp 2017

Letztes Wochenende war es endlich soweit.
Das von mir lang ersehnte Nähcamp Berlin 2017.
 Organisiert von Elke vom Blog ellepuls
und Catrin von stoffbuero.
Ich bin ganz begeistert, was die Beiden alles auf die Beine gestellt haben.

Das Nähcamp hat im schönen und sehr modernen Pentahotel in Teltow stattgefunden.
Ca. 50 Nähmädels teilten sich im Tagungsraum die Tische
 und breiteten sich dort mit Ihrem Nähmaschinenfuhrpark aus.
 Meine Nähfreundin Miri und ich waren das erste mal bei diesem Nähcamp.  
Am Samstag Nachmittag haben wir an einem Druckworkshop
 von der Berliner Firma druckrausch teilgenommen. 
Dazu schreibe ich aber noch einmal in einem gesonderten Blogpost.
Für dieses Nähwochenende hatten Miri und ich uns eine neues Shirt genäht.
Das Timpe Tee von der lieben Monika aka schneidernmeistern.
Timpe Tee ist ein  schlichtes, kastiges Shirt mit U- Boot - Ausschnitt und 3/4 Ärmeln.
Genäht haben wir unsere Shirts aus dem tollen Bio-Jersey
in Offweiß/ Navy von lebenskleidung
Und passend dazu hatten wir dann beide unsere Bikerleggings Tara
 aus dem tollen Hosenstoff Foil Bianca an.
 Alles weitere zu meiner Leggings könnt Ihr in diesem Blgpost nachlesen.
Also, voll im Partnerlook..... hi,hi
Ganz unten rechts ziert ein kleiner Plott unser Shirt.
MEER GEHT IMMER.
Finde ich total schön. 
Das Entgittern fand ich allerdings überhaupt nicht schön 😏
Mein Nähprojekt am Samstag war der Mantel-Frau-Ava von hedinaeht.
Den blauen Mantelstoff mit den orangenen Punkten hatte ich
 im Geschäft bei Frau Schneider gekauft. 
Genäht hatte ich den Mantel hier schon einmal. 
Dieser sollte jetzt allerdings gefüttern werden.
Dafür hatte ich mir bei stoffundstil einen organfarbenen Futterstoff gekauft.
Das Futter hat mich aber auch ganz schön Nerven gekostet. 
Soweit ist mein Mantel auch fertig geworden.  
Ich bin aber noch am überlegen, ob ich mir noch einen
 passenden Knopf zum Verschließen annähe. 
Tragebilder folgen dann noch. 
Am Sonntag habe ich  dann noch eine Else von schneidernmeistern 
 angefangen zu nähen. Den Streifenjersey in Grau/ Vanille von Nosh
 hatte ich mir zuvor im stoffbuero bestellt.

Für unser leibliches Wohl war auch ausreichend gesorgt.
 Ich liebe es ja immer, in Hotels zu frühstücken.
 Da kann man so schön klönen und sich immer mal was leckeres vom Büffet holen.
 Geklönt haben wir natürlich nicht lange, denn unsere Nähmaschinen
 haben schon wieder nach uns gerufen. 
Am Sonntag gab es noch eine Tombola Verlosung mit 
vielen interessanten Büchern und auch einigen Stoffpaketen.
 Einge Mädels haben dann auch Ihre Bücher untereinander getauscht, 
so dass jeder am Ende zufrieden war.
 
Ich habe das Buch babyleicht von Klimperklein mit nach Hause genommen, 
worüber ich mich auch wirklich sehr gefreut habe.
Alles in allem war es ein wunderbares, lehrreiches und 
nähbepacktes Wochenende!

Ich habe viele nette Mädels kennengelernt und 
auch ein paar bekannte Gesichter wieder getroffen.
Einige kannte ich schon von Ihren Nähblogs. 
Und nun hat man sich auch mal live gesehen. 
Das war echt toll!!!
 Und wie heißt es so schön?
 "nähen verbindet"
...dem stimme ich voll und ganz zu.

 Ich möchte an dieser Stelle noch einmal Danke sagen.
Danke an Elke und Catrin für's Organisieren.
 Und auch Danke an die ganzen vielen Sponsoren.
PS: Ich schmökere dann mal schon ein wenig in meinem Tombola Gewinn😉
 ( Für die Umsetzung brauche ich dann dringend ein weiteres Enkelkind, hi,hi) 
 
verlinkt bei
 Rums

Mittwoch, 15. März 2017

Packs Ein

Im Dezember hatte ich mir meine erste Packs Ein
Tasche nach dem ebook von farbenmix
genäht und wußte auch sofort, da wird noch
 eine zweite für den Sommer folgen.
 
 Und da ich es im Sommer gerne maritim liebe,
 habe ich für meine Tasche einen gestreiften Stoff von stoffundstil
und dazu gelbes weiches Leder gewählt.
Bei dieser Tasche habe ich die "versteckte Erweiterung" weggelassen,
 da ich sie bei meiner ersten Tasche noch nicht ein einziges mal benötigt habe.
 
Für meinen Baumwollgurt habe ich diesmal die
 Steckschnallen von snaply genommen.
 Ich wollte meine Tasche so leicht wie möglich gestalten
Auch hier habe ich wieder auf der 
Rückseite eine Reißverschlusstasche eingenäht.
So ist dann mein Handy immer schnell am "Mann" 😊
 Für den Innenstoff hatte ich noch einen klitzekleinen Rest 
von dem blau gepunkteten Baumwollstoff. 
Ich mag es auch, wenn der Innenstoff
ein klein wenig am Reißverschluss hervorschaut.
Den Taschenboden habe ich geteilt. 
Nicht, weil ich kein großes Stück Leder hatte, sondern weil ich es einfach schick finde.
Allerdings hat sich das super weiche Leder auch super schwer vernähen lassen.
Wie ein Seesack wird auch meine Tasche mit einer Kordel geschlossen.
Das Anbringen der Ösen hat hier wieder super geklappt.
Da meine Baumwollkordel recht dünn ist, 
habe ich noch zusätzlich zwei Kordelstopper angebracht
....natürlich auch in blau!
Für die Innentasche hatte ich noch einen blauen Baumwollstoff 
mit Anker aus meinem Fundus.
Auch diese bekam nochmal zusätzlich zwei Einsteckfächer für Schlüssel,
 Taschentücher oder diversen anderen Sachen, was Frau immer so bei sich hat.
Und einen maritimen Plott gab es auch.😉
 - Meer geht immer -
Finde ich voll cool!!!
Das Segelbötchen habe ich mir alleine "zurechtgebastelt".
Hinten gabs noch ein Ahoi!
So, jetzt kann der Sommer kommen!
 Ich hätte jedenfalls nix dagegen!!!
verlinkt bei 

Dienstag, 14. März 2017

Handmade - Geschenke

Was gibt es schöneres, als sebstgemachte Dinge zu verschenken!
Denn im Laden was kaufen, das kann ja jeder 😉
Happy Birthday, liebe Franziska!!!
Ich wünsche Dir (trotz kleiner Widrigkeiten) einen tollen Tag 😘😘😘 
Hier habe ich eine Tasse mit Keramikfarbe bemalt.
 Die Tasse musste danach 4 Stunden trocknen
 und dann wurde sie bei 170 Grad im Ofen für 30 Minuten eingebrannt.
Außerdem habe ich noch eine Rope Bowls genäht. 
Diesmal aus einer Baumwollkordel.
Die Kordel hat sich super vernähen lassen
 und das Ergebnis gefällt mir auch richtig gut.
Für eine bevorstehende Flugreise  habe ich
 ein Reiseetui aus SnapPap 
nach der Anleitung von pattydoo genäht.
Geburtstagswunsch war allerdings 
ein "Elsenhoodie" von schneidernmeistern. 
Ganz schlicht in grau. 
Die Innenkapuze und auch die Armbündchen sollten schwarz sein.
Beide Bio-Jerseystoffe habe ich bei lebenskleidung gekauft.
Hinten sollte er etwas länger sein, als vorne.
Und da der Hoodie schlicht gewünscht war, habe ich auch graue Covernähte gewählt.
Nun hoffe ich, dass der Pulli passt und auch gefällt :-)
Weitere Fotos folgen!
verlinkt bei 

Donnerstag, 9. März 2017

Bikerleggings Tara

Seit längerem hatte ich vor, mir die Bikerleggings Tara zu nähen.
 Leider scheiterte es die ganze Zeit am passenden Stoff. 
Was hab ich mich gefreut, als die liebe Petra 
vom Blog Pepelinchen Ihre Bikerleggings 
dann vor zwei Wochen bei Rums präsentierte.
Das Schnittmuster Bikerleggings Tara von pattydoo
hatte ich schon gekauft, aber leider in keinem Laden den
DEN Stoff dazu gefunden.
Ich wollte gerne für meine Leggings einen fetzigen Stoff, 
z.B. Lederimitat oder eventuell auch Lederjersey. 
Online wollte ich den Stoff auf gar keinen Fall bestellen, 
denn dort hätte ich ja nicht die Dehnbarkeit des Stoffes ausprobieren können.
Mit dem Hosenstoff-Foil-Bianca in navy,
 gekauft bei pepelinchen, habe ich aber alles richtig gemacht.
Dieser Stoff hat einen ganz leichten Glanz und fühlt
 sich von der Oberfläche her leicht gewachst an. 
Von Innen ist er eher wie ein Baumwollstoff. 
Der Stoff ist querelastisch.
 Ich habe ihn also auch quer zum Fadenlauf zugeschnitten.
 
Meine Bikerleggings hat zusätzlich noch Po- und Seitentaschen, 
einen Fake -Hosenschlitz und Gürtelschlaufen bekommen.
Dadurch wirkt sie jetzt eher wie eine " Bikerhose".
Das Nähen der Biesen war auch kein Hexenwerk. 
Man muss sich nur ein bisschen Ruhe und Zeit dafür lassen,
dann klappt es auch hervorragend.
Ina hat das in Ihrem Video richtig toll erklärt.
Ich mag den Look der Hose sehr gern und finde sie auch super bequem.
Und von hier noch einmal ein ganz großes Dankeschön
 an die liebe Miri für das tolle gestrickte Dreieckstuch.
Es ist seitdem mein ständiger Begleiter :-))
verlinkt bei Rums

Mittwoch, 8. März 2017

For You

Vor einigen Wochen hatte ich meine Nähfreudin Miri besucht. 
Wir hatten eine sehr schöne Zeit! 
 
Zurück fuhr ich im Gepäck mit einem kleinen Rest von dem
 tollen Biojersey For You Ringel von lillestoff.
For You- wie passend!!!
Schwarz - graue Streifen mit einem bisschen Glitzer versehen....ein Stoff,
 der in jeden Kleiderschrank passt !
Miri hatte sich den Jersey auf dem Lillestofffestival gekauft und
daraus eine tolle Else genäht.
Aus dem Rest sollte/durfte ich mir dann noch einen Rock nähen.
Als ich dann den Stoff so auf meinem Boden ausbreitete,
 kam mir die Idee, daraus vielleicht doch ein Oberteil zu nähen.
Also kramte ich schnell mal meine Schnittmuster herraus und probierte umher.
Das war allerdings ziemlich schwierig.
Ich wollte schon aufgeben, da kam mir die Idee, das Shirt-Nr-1
von Lenipepunkt zu probieren.
Und.....nach langem hin und her Geschiebe 
hat es dann sogar gepasst mit den Streifen.
Passend zum kommendem Frühling habe ich mein Shirt 
auch mit dreiviertel Ärmel genäht.
O.k....für lange hätte jetzt der Stoff auch nicht mehr gereicht :-))
Liebe Miri,
vielen Dank für den tollen Stoff! 

__________________________________________
Die Fotos haben wir übrigens in Altenhof am Werbellinsee gemacht,
 von wo man auch wunderbar direkt am See
 einen Spaziergang machen kann. 
 Altenhof gehört zu meiner alten Heimat und
  liegt nordöstlich von Berlin.
Dort gibt es ein kleines,uriges Restaurant direkt am See gelegen.
    In der Alten-Fischerei kann man fangfrischen Fisch essen
oder aber auch für den kleinen Hunger 
vom Stand ein Fischbrötchen mitnehmen.  
Der Fisch wird dort natürlich gleich vor Ort geräuchert.